Teilprojekt 9:

Vor- und frühstädtische weltliche und geistliche Eliten in Hildesheim (10.-13. Jahrhundert)

Historisches Seminar, Universität Osnabrück
Leitung: Prof. Dr. Thomas Vogtherr
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Anne Südbeck, M.A.


thumb_image_1255882499304
Stadtsiegel Hildesheims (um 1300)

Als Teil des Gesamtprojektes ist eine umfassende Untersuchung des Stadtwerdungsprozesses Hildesheims ausgehend von der ersten urkundlichen Erwähnung einer Siedlung neben der Hildesheimer Domburg im Jahr 996 bis zur Stadtrechtsurkunde des Jahres 1300 das Ziel des Forschungsvorhabens. Im Vordergrund steht dabei die Frage nach den weltlichen und geistlichen Eliten in Hildesheim im Zeitraum des 10. bis 13. Jahrhunderts. Nicht allein die Entstehung der Hildesheimer Ratsherrschaft und die Zusammensetzung der innerstädtischen Führungsschichten soll dabei auf Grundlage der überlieferten schriftlichen Quellen in den Blick genommen werden, sondern auch die wirtschaftliche Situation Hildesheims sowie das Verhältnis zum Stadtherrn, dem Bischof von Hildesheim. Zusätzlich sollen die zeitgleich verlaufenden innerstädtischen Prozesse in den Städten Goslar und Braunschweig (beide Bistum Hildesheim) untersucht werden, um die Möglichkeit eines Vergleichs der Ergebnisse zu schaffen.

Diese im Rahmen des Teilprojektes zu stellenden Fragen haben bisher in der Forschung nur wenig Beachtung gefunden. Auch aus diesem Grund bildet das Teilprojekt 9 zusätzlich die Grundlage für die weiteren Forschungen innerhalb des Gesamtprojektes und dient gleichzeitig als Promotionsvorhaben.